Jahresrückblick 2014 – Mein Buchjahr in 30 Fragen / Antworten

jahresrc3bcckblick-2014

Diesen tollen Jahresrückblick habe ich von dem Blog von Bookaholic und Nadines Blog. Gerade auf dem Blog von Bookaholic bin ich bisher immer als anonymer Leser unterwegs gewesen und bin ja schon ein ganz feiner Fan von ihr. Von ihr habe ich mir auch die Idee mit den 100 Büchern geliehen. (Siehe Links bei „100 Bücher“ ;))

Allgemein

1. Buch des Jahres: Welches war für Euch DAS Buch des Jahres? Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.

 Antwort: Matt Haig – Ich und die MenschenIch und die Menschen

Ich habe dieses Buch verschlungen und jedes Wort in mich eingesogen. Warum? Wenn man dieses Buch nicht gelesen hat, ist es schwer zu beschreiben oder klingt total wahnsinnig. Ich spreche da aus Erfahrung, denn gerade Arbeitskollegen haben mich oft nach dem Inhalt gefragt und dann nur verwirrt eine Augenbraue gehoben, weil es ziemlich irre klang, was ich da beschrieben habe.

 

 

 

2. Flop des Jahres: Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?

Antwort: Joanne K. Rowling – Ein plötzlicher TodesfallEin plötzlicher Todesfall

Ich habe dieses Buch jetzt schon 2-3 mal angefangen zu lesen und komme nicht über die ersten 50 Seiten hinweg. Ich liebe Mrs. Rowling und möchte deswegen dieses Buch irgendwann auch wirklich bis zum Ende lesen. Vielleicht im nächsten Jahr. L

 

 

 

3. Größte positive Überraschung: An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?

Die SpieluhrAntwort: Ulrich Tukur – Die Spieluhr

Ich hatte ja schon zu Beginn sehr hohe Erwartungen an dieses Buch, weil mich das Cover schon so faszinierte. Auf den ersten 10-20 Seiten war ich noch etwas skeptisch, aber dann wurde ich in das Buch gesaugt und wollte es nicht mehr hergeben.

 

 

 

 

4. Größte Enttäuschung: An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?

Antwort: /

5. Bester Pageturner: Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?

Antwort: Matt Haig – Ich und die Menschen

6. Liebste Reihe/ Trilogie: Welches war in 2014 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2014 freut Ihr Euch am meisten?

Antwort: Ich lese nicht so oft Reihen, habe aber dieses Jahr Percy Jackson begonnen, den ersten Teilgeschafft, aber den zweiten bisher nur begonnen. Da geht es also nächstes Jahr bestimmt weiter. 😀

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?

Antwort: Mich schrecken ja die ganz dicken Wälzer immer etwas ab. Nicht nur wegen der Geschichte dahinter, sondern weil ich als Bedingung an das Buch immer stelle, dass es in meine kleine Handtasche passt, damit es auch überall mit hinkommen kann. Daher werden jetzt auch nach und nach die dicken Schmöker als eBook angeschafft, da mein Kobo überall hineinpasst. 😀

8. Die meisten Fehler: Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und / oder orthografische Fehler aufgefallen?

Antwort: In den letzten Wochen habe ich „Das Bildnis des Dorian Gray“ gelesen und wahrscheinlich eine ungünstige Übersetzung gefunden, denn immer wieder wurde Lord Henry als Lord Harry bezeichnet, weil sein Spitzname in den Dialogen Harry war. O.o

9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?

Antwort: Peter Ciaccio – Harry Potter trifft GottHarry Potter trifft Gott

Es klingt schlimmer als es ist und es ist wirklich ein schönes Buch gewesen, dass dem Leser einen kleinen Einblick in die Denkweise der Kirche gibt.

 

 

 

Story

10. Schlimmster Buchmoment: Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?

Antwort: Ich finde wirklich viele Buchmomente schlimm. Aber am schlimmsten in diesem Jahr war [Spoiler] die Ermordung von Basil durch Dorian Gray. Dies war ein Moment, auf den ich nicht vorbereitet war.

11. Enttäuschendstes Ende: Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold FryAntwort: Rachel Joyce – Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Dieses Buch habe ich schon 2013 gelesen, aber es hatte für mich das schlimmste Ende seit langem. Ich habe mich schon etwas durch das Buch quälen müssen, fand es jedoch bis auf die letzten 50 Seiten wirklich gut. Nur leider haben es die letzten Seiten wirklich zerstört und diese sind auch der Grund warum ich das Buch niemandem weiter empfehle. Ich möchte nicht, dass andere unter der Enttäuschung leiden wie ich. 😀

Wie mitfühlend ich doch sein kann. XD

 

 

Charaktere

12. Liebster Held: Welches war Euer liebster Held?

Antwort: In meinen Büchern gab es keine Helden. 😀

13. Liebste Heldin: Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?

Antwort: Jetzt wo ich die Frage sehe, fällt mir auf, dass in den ganzen Büchern, die ich dieses Jahr gelesen habe, nicht eine Frau einen tragende Rolle gespielt hat. O.O

Da sollte sich nächstes Jahr wirklich etwas ändern.

14. Liebstes Paar: Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!

Antwort: /

15. Nervigster Held / Nervigste Heldin: Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen / peinlichen Moment?

Antwort: Mia aus „Wenn ich bleibe“. Ich möchte und werde es nicht begründen. Mir ging sie auf den Keks. Punkt.Wenn ich bleibe

16. Fiesester Gegenspieler: Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?

Antwort: Die Orks beim kleinen Hobbit. Allgemein die Orks aus den Tolkien-Büchern. Die machen mir seit dem ersten „Herr der Ringe“-Film angst und es hat sich seit dem nichts geändert.

17. Liebster Nebencharakter: Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?

Antwort: Lord Henry aus „Das Bildnis des Dorian Gray“. Hach, dieser Charakter ist einfach unglaublich widersprüchlich, aber er zauberte mir immer ein Lächeln auf die Lippen, wenn er im Buch auftauchte.

 

Verschiedenes

18. Bester Kuss: Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?

Antwort: Ich warte bei Percy Jackson noch auf einen Kuss zwischen Percy und Annabeth. 😀

19. Beste Liebesszene: Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?

Antwort: In meinen Büchern geht es so selten um Liebe. XD

20. „Lachkrampf“: Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?

Antwort: Bei sehr vielen Stellen in „Ich und die Menschen“ von Matt Haig.

Eine Szene möchte ich euch nicht vorenthalten:

Katholizismus, fand ich heraus, war eine Sparte des Christentums für Menschen, die etwas für Blattgold, Latein und Schuldgefühle übrighatten.

21. „Heulkrampf“: Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?

Antwort: Bisher hat mich nur ein Buch zum Weinen gebracht, also so richtig mit mehreren Packungen Taschentücher und das war „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“. Aber das habe ich bereits 2007 gelesen. 😀

22. Bestes/ liebstes Setting: Euer Lieblingsland / Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?

Antwort: Mittelerde beim „Hobbit“ – schon allein, weil man automatisch die Bilder von Peter Jackson vor Augen hat.

23. „The big screen“: Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?

Antwort: Matt Haig – Ich und die Menschen

Wenn der Film auch nur ansatzweise den Humor des Buches aufgreifen würde, würde der Film super werden.

 

Autoren

24. Liebster Autor: Welchen Autor / Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?

Antwort: In diesem Jahr wiederholte sich bei mir kein Autor, daher habe ich alle gern gelesen.

25. Autoren-Neuentdeckung 2014: Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?

Antwort: definitiv Matt Haig.

Sein nächstes Buch erscheint erst im März 2015, daher bin ich jetzt schon etwas ungeduldig und verfolge ihn stattdessen fleißig bei Twitter. 😀

 

Äußerlichkeiten

26. Bestes Cover: Welches Cover hat Euch im Jahr 2014 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2014 beeindruckt hat, zählt.)

Antwort: langsam scheine ich wirklich langweilig zu klingen, wenn ich wieder Matt Haig und „Ich und die Menschen“ erwähne, oder?

Aber das Cover stach mir im Laden sofort ins Auge und von diesem Zeitpunkt wusste ich, dass das Buch einfach einen guten Inhalt haben musste. Dass es schlussendlich auch noch mein Buch des Jahres wird, konnte ich zu diesem Zeitpunkt ja noch nicht wissen.

27. Schlimmstes Cover: Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, das Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte / Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?

Antwort: Alle neuen Fantasy-Reihen. Von „Die Bestimmung“ bis zu allem anderen, was man in der Nähe dieser Bücher bei Thalia findet. Die ganzen neuen Fantasy-Reihen mögen vielleicht von der Handlung gar nicht schlecht sein, aber allein die Cover, die oft grelle, übersättigte Farben erhalten und dann mit dunklen, „geheimnisvollen“ Schnörkeln umrandet sind, schrecken mich förmlich ab, mich an diese Bücher heranzutrauen. Jetzt verstehe ich auch zum ersten Mal, warum es bei „Harry Potter“ auch Ausgaben für Erwachsene mit einem schlichteren Cover gibt. 😀

28. Allgemein schönste Gestaltung: Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc. besonders in Erinnerung geblieben?

AnziehungskraftAntwort: Guido Maria Kretschmer – Anziehungskraft

Der Umschlag und die Farbwahl der einzelnen Bilder im Buch waren für mich der Grund warum ich mir das Buch zum Geburtstag gewünscht hatte. Allerdings kann man auch sagen, dass es das auch schon war. Klar sind die Geschichten, die Guido darin über die einzelnen Figurtypen erzählt witzig, aber man kann sie nicht immer nachvollziehen. Aber darum geht es hier ja nicht. 😀

 

 

 

„Social Reading“

29. Gemeinsam lesen: Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat? (Muss natürlich nicht unbedingt in unserer Gruppe gewesen sein.)

Antwort: Ich lese normalerweise nicht in einer Runde und es kommt auch selten vor, dass ich mit Freunden gerade das gleiche Buch lese. Eher passiert es, dass wir das gleiche Buch lesen vollen oder gekauft haben. Doch dann kommt wieder die Zeit dazwischen und wir lesen dieses Buch zu völlig unterschiedlichen Zeiten und können uns erst darüber unterhalten, wenn beide über das Buch Bescheid wissen.

Aber vielleicht zählt ja mein Literaturabend, von dem ich HIER berichtet habe. Meine bisher erste und letzte Veranstaltung, wo man vom Gemeinsamen Lesen sprechen konnte. 😀

30. Bester Tipp: Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?

Antwort: Das kann ich noch nicht genau sagen. Zwar habe ich ein paar Empfehlungen bekommen, aber die Bücher vorerst nur auf keine Liste gesetzt. Mal schauen, vielleicht werde ich aber irgendwann für einen dieser Tipps dankbar sein. 😀

So, das war mein Bücherjahr 2014 und ich hoffe es geht nächstes Jahr so weiter. 😉

Advertisements

Ein Gedanke zu “Jahresrückblick 2014 – Mein Buchjahr in 30 Fragen / Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s