Rockstars bleiben nicht zum Frühstück (Teresa Sporrer)

(c) Carlsen
(c) Carlsen

Titel: »Rockstars bleiben nicht zum Frühstück«

Autorin: Teresa Sporrer

Genre: Jugendbuch, Romanze

Verlag: Carlsen im:press

Seitenzahl: 340 (Printausgabe) / 305 (eBook)

Klappentext:

Nur ein Job – denkt sich die britische Musikjournalistin Kristin, als sie die Rockband Empathica interviewen soll. Nur ein Macho – als sie dabei den Drummer Jack begegnet, ein Mann, dem sie trotz seines unverschämt guten Aussehens nie wieder über den Weg laufen will. Doch als die Band Monate später einen Gitarristen sucht und ihren Bruder aufnimmt, steht sie auf einmal genau dort, wo sie niemals sein wollte. In Jacks Nähe. Und leider ist Jack genau diese Art von Mann, die man einfach nicht vergessen, geschweige denn ignorieren kann…

Über die Autorin:

Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten, die sehr wahrscheinlich wieder von Rockstars handeln werden.

Rezension:

Ui ui ui, dieses Buch war eine kleine Premiere. Ich habe mich hier zum ersten Mal an ein Buch getraut ohne alle Vorgänger der Reihe gelesen zu haben. Ich hatte vor kurzem an dieser Stelle schon von Band 1 der Rockstar-Reihe berichtet. Zwar hatte ich mir anschließend die Leseproben der bis zu diesem Zeitpunkt erschienen Bände 2-5 auf meinen Kobo geladen, aber war einfach nicht zum Lesen gekommen. Zum Erscheinen des 6. Bandes veranstaltete Teresa Sporrer eine Leserunde auf LovelyBooks, an welcher ich glücklicherweise teilnehmen durfte.

Sie selbst hatte schon in ihrer Beschreibung erwähnt, dass es nicht zwingend erforderlich wäre, alle 5 Vorgänger gelesen zu haben um Band 6 zu verstehen.

Doch nun endlich zur eigentlichen Hauptperson: Band 6 »Rockstars bleiben nicht zum Frühstück«

»Ich bin ein Namen-Chaot« war mein erster Gedanke bei diesem Buch. Tauchen auf den ersten 20-30 Seiten mehr als 5 Namen auf, endet dies bei mir in einer kompletten Verwirrung und ich spiele mit dem Gedanken, mir eine Liste mit den Namen neben das Buch zu legen. (Zu diesem Zeitpunkt stellte ich mir auch zum ersten und letzten Mal die Frage, ob es nicht doch schlauer gewesen wäre, wenn ich alle Vorgänger gelesen hätte.) Aber die Namen waren dann doch schnell klar und die meisten Charaktere tauchten später noch einmal einzeln auf und ich konnte mich an sie nach und nach gewöhnen.

In diesem 6. Band geht es um die angehende Musik-Journalistin Kristin, die mit ihrem Zwillingsbruder Christian von Großbritannien nach New York ausgewandert ist, wo sie ihre Traumkarrieren starten wollen. Christian wird schnell neuer Gitarrist der angesagten Band »Empathica«. Und hier treffen Kristin und das mürrische Bandmitglied Jack aufeinander, dass nur so die Fetzen fliegen. In diesem 6. Band geht es also darum wie aus der blauhaarigen aufgedrehten Kristin und dem Rockstar Jack ein Paar wird. Teresa Sporrer liefert hier wieder einen wunderschönen Teenie- / Liebesroman, der seinen Leser unterhält und auch mitlachen lässt. Die Handlung ist klassisch: am Anfang hassen sich die Protagonisten, es gibt einen großen Knall und schließlich gibt es ein kitschiges Ende. Warum auch nicht? Manchmal brauchen wir einfach solche Romane.

Obwohl die Handlung fast schon klassisch ist, enthält sie viele tolle und lustige Momente. Gerade die Zwillinge Kristin und Christian bringen den Leser mit ihrer Liebe zu Konsolenspielen immer wieder zum Lachen. Auch wenn ich mich persönlich in diesem Feld gar nicht auskenne und früher nur auf den alten Nintendo-Konsolen ein paar Mario-Spiele gespielt habe und den Hype um Pokemon auch mitbekommen habe. Gerade diese Momente waren sehr unterhaltsam.

Mir hat diesmal auch der Schreibstil besser gefallen. Es war definitiv eine Entwicklung vom ersten Band bemerkbar, wo ich besonders die Recht-/Grammatikfehler bemängelt hatte. Diesmal war dies überhaupt kein Problem mehr und ich werde definitiv die Rockstar-Reihe weiter verfolgen.

4 Sterne

Eure Jule

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s