Gemeinsam lesen

Gemeinsam Lesen02

Jeden Dienstag gibt es von Schlunzenbücher Fragen zur aktuellen Lektüre. Die ersten drei Fragen sind immer gleich, die vierte wechselt wöchentlich. So kann man schlussendlich andere Leser bei ihrem aktuellen Buch begleiten und selbst das eine oder andere neue Buch auf seinen SuB stapeln. 😀

Ich hatte gestern schon bei der »Montagsfrage« erwähnt, dass ich gerade nicht so viel Zeit zum Lesen finde (Arbeit und Masterarbeit, jaja, das leidige Thema) und so versuche ich mit solchen kleinen Beiträgen aber meinen Blog aktiv zu halten. 😀

Los geht’s!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade zwei Bücher gleichzeitig. Einmal eines Roman für meine Masterarbeit; Jules Vernes »20.000 Meilen unter dem Meer« (S. 256) und zur Unterhaltung auch noch »Die Königin der Schatten« von Erika Johansen (S. 232).

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

»Wir blieben sitzen, aber unsere Köpfe fuhren herum und wir suchten mit den Augen den Waldrand ab.« (»20.000 Meilen unter dem Meer«, S. 256)

»Als Thomas die Tür öffnete, wurde er von einem gleißenden Licht geblendet.« (»Die Königin der Schatten«, S. 232)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Jules Verne: Ich lese derzeit oft in den unterschiedlichsten Rezensionen, dass ein Buch seine Längen hatte, dass die Handlung nicht schnell genug vorangetrieben wurde usw. Jedem, der solch eine Kritik äußert, empfehle ich wirklich diesen Roman von Jules Verne. Wirklich. Da Handlung geht langsam voran, ohne langweilig zu sein. Man merkt mittlerweile sogar schon den Lesern und Büchern an, dass sie in einer Zeit geschrieben wurden, in der immer alles nur Schnell Schnell und noch viel Schneller gehen soll. Möglichst in kurzer Zeit viele Informationen in den Schädel prügeln. Da können wir uns doch wenigstens beim Lesen eine Auszeit nehmen von der Hektik und müssen uns nicht durch ein Buch jagen lassen, oder? Klar, ich möchte auch keine 50 Seiten Beschreibung des Umgebung lesen oder immer wieder die gleichen Ereignisse wiederholt haben… Aber bei Jules Verne kann man sich zurücklehnen und den Beschreibungen der Unterwasserwelt wunderbar folgen.

»Die Königin der Schatten«: Ich liebe Fantasy, auch wenn ich sie in den letzten Monaten etwas vernachlässigt habe. Dieser Roman zeigt mir endlich wieder, warum ich Fantasie eigentlich liebe und so gern lese. Alles fern der Realität, wunderbare Charaktere mit mystischen Geheimnissen. Immer her damit und möglichst mit viel Spannung, auch wenn ich bis zum Erscheinen (wohl Frühjahr 2016) von Band 2 sehr oft herumjammern werde.

4. Gibt es Bücher, auf die du theoretisch neugierig bist, die du aber aus einem Grundsatz heruas nicht liest, weil sie z.B. von einem Autor geschrieben sind, den du nicht magst oder weil sie in einem Verlag erschienen sind, von dem du nicht überzeugt bist?

Also grundsätzlich ist mir der Verlag egal. Darauf achte ich auch nicht, obwohl ich mich freue, wenn ein Objekt der Begierde z.B. aus dem Fischer-Verlag ist. Aber ich schaue jetzt nicht gezielt bei einem bestimmten Verlag vorbei.

Bei Autoren ist das ähnlich. Wenn ich einen Autor nicht mag, dann lese ich von ihm auch nichts. So einfach ist das.

Trotzdem gibt es Bücher, die ich aus bestimmten Gründen nicht lese. Dazu gehören u.a. die Bücher »Fifty Shades of Grey«. Ich muss wirklich kein Buch über eine Vergewaltigung lesen, obwohl alle sagen, dass es SM sei. Ich habe mir mal bestimmte Stellen durchgelesen und wenn der Kerl die Frau immer wieder bequatscht, sie solle sich doch nicht so anstellen und fast nötigt – Sorry, das grenzt für mich an Vergewaltigung und das muss ich weder lesen noch mir im Kino anschauen.

Ähnlich verhält es sich bei diesen ganzen Dystopien und der »Selection«-Reihe. Ich weiß, dass die viele im Moment lesen, aber ich komme da nicht richtig ran. Vieles erinnert mich dann an Panem oder Harry Potter, dann bin ich genervt oder ich bin genervt, weil alle über diese Reihe reden und schreiben. Da habe ich nicht wirklich Lust drauf.

Wem das natürlich gefällt, dem wünsche ich weiterhin viel Spaß und angenehme Lesestunden.

Ich bin bereit für Shitstorm-artige Kommentare. 😀

Eure Jule

Advertisements

Ein Gedanke zu “Gemeinsam lesen

  1. Ich stimme dir vollkommen zu, was die ausführlichen Beschreibungen und Langsamkeit in „20.000 Meilen unter dem Meer“ betrifft. Ich habe das auch sehr geliebt und bei den Beschreibungen der Unterwasserwelt konnte ich immer alles um mich herum vergessen, so faszinierend fand ich sie. … Und nun habe ich dank dir Lust, das Buch noch einmal zu lesen … 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s