Spoiler: meine größte Angst beim Lesen

Die Macht von Spoilern kennen wir alle spätestens seit Harry Potter. Zumindest geht es mir so. Und weil ich immer wieder mit diesem Thema konfrontiert werde, plante ich schon seit geraumer Zeit einen Beitrag darüber.

Was sind überhaupt Spoiler?

Ja, ich weiß, die meisten wissen, was ein Spoiler ist. Aber ich möchte auch niemanden ahnungslos im Regen stehen lassen und es deswegen kurz erklären.

Spoiler sind Informationen über spätere Ereignisse in Büchern (Filmen, Serien etc.), manchmal auch Informationen über das Ende. Sie beinhalten oft Beziehungen, die sich noch entwickeln werden, Trennungen, die noch stattfinden werden oder vielleicht sogar den Tod eines geliebten Charakters. Da muss ich gerade an Game of Thrones denken. Ich selbst schaue die Serie nicht, verfolge aber die Nachrichten und finde es immer interessant, wie die sich überschlagen, wenn eine neue Staffel demnächst folgen wird.

Meine Meinung zu Spoilern!?

Ich hasse sie. Wirklich. Abgrundtief. Ich hasse es gespoilert zu werden und ich hasse es andere zu spoilern. Deswegen sichere ich mich immer auch bei meinem Gegenüber ab, ob er nicht schon das Buch gelesen hat oder es vorhat zu lesen.

Es ist einfach nicht richtig anderen wichtige Informationen über ein Buch zu verraten, wenn er noch gar nicht so weit ist. Manchmal zerstört es das ganze Leseerlebnis, weil einem bei einem Krimi der Täter verraten wurde.

Warum ich mich überhaupt so aufrege?

Ich lese derzeit die Maze Runner-Trilogie und bin nahezu besessen von dem ersten Teil und ich möchte auch unbedingt noch den zweiten Teil gelesen haben, bevor ich mich in den zweiten Film stürze, der am 18. September startet. Ich kenne also den ersten Film und den Trailer des zweiten Films. Habe ein paar wenige Informationen über die ganze Geschichte, aber weiß ansonsten nichts.

Und nichtsahnend scrolle ich heute durch Instagram, wo ich vielen Büchermenschen folge, die meist nur Buchcover zeigen oder mal ein aufgeschlagenes Buch von weit weg, wo man absolut nichts, aber auch gar nichts lesen kann. Aber heute war es anders. Das Bild war schön, ich hielt inne, weil die Worte so groß auf dem Bild prangten, dass man gar keine andere Möglichkeit hatte, als sie zu lesen.

Ich wurde gespoilert.

Die Worte, die ich las, verrieten das Schicksal meiner absoluten Lieblingsperson im dritten Teil. (Ich verrate an dieser Stelle nicht, wer meine Lieblingsperson ist, werde das auch in der später folgenden Rezension nicht sagen.) Ich bin deswegen jetzt auch so unendlich traurig, weil ich davor immer Angst hatte. Ich habe es durch zwölf Jahre Harry Potter spoilerfrei geschafft und jetzt renne ich mitten rein.

Ja, ich schaue auch Filme bevor ich Bücher lese.

Aber dann entscheide ich selbst, dass ich gespoilert werden möchte. Bei Maze Runner war es lustigerweise so, dass ich den Trailer damals gesehen habe, den ansprechend fand, in den Film ging und erst danach erfuhr, dass es der erste Teil einer Trilogie ist und es dazu auch Bücher gibt. Damals fing ich mit dem Buch an, war aber noch zu nah am Film. Deswegen habe ich bis jetzt gewartet, weil ein Großteil des Films aus meinem Kopf verschwunden ist. 😀

Wichtig ist jedoch, dass ich selbst entscheide, ob ich den Film inklusive Spoiler sehen möchte oder nicht. Aber bei solchen Bildern oder manchmal auch Texten im Internet bin ich enttäuscht. Da hilft auch keine Spoilerwarnung, denn die Beschreibung kommt bei Instagram unterhalb des Fotos, wenn also eigentlich alles schon zu spät ist.

Ich gebe zu, ich habe auch schon Informationen in meinen Rezensionen eingebaut – eigentlich nur bei »Die Königin der Schatten« – habe diese aber mehr als eindeutig gekennzeichnet und die Schriftfarbe so verändert, dass beim Drüberscrollen nichts erkennbar ist.

Was haltet ihr von Spoilern? Wurdet ihr schon gespoilert?

Eure Jule

Advertisements

7 Gedanken zu “Spoiler: meine größte Angst beim Lesen

  1. Ich hasse Spoiler und wurde auch schon oft gespoilert.
    Ich schätze bei Maze-Runner haben wir, schätze ich den gleichen Spoiler erwischt. 😦 (Ich habe bei Maze Runner bis jetzt auch nur den ersten Teil gelesen.) Manchmal Spoilern mich meine Freunde auch unabsichtlich. Ganz fies gespoilert wurde ich auch einmal über „die Bestimmung“: Ich habe mir einfach den Trailer zum Film angesehen und las mir darunter ein paar Kommentare darüber durch und dann hat irgendjemand einfach das Ende des letzten Bandes in ein Kommentar geschrieben.
    Ich habe auch schon einmal jemanden gespoilert. Zu meiner Verteidigung muss ich aber sagen, dass es aus versehen war. Ich und eine Freundin haben sich über das Ende des sechsten Bandes der Harry Potter Reihe unterhalten und eine andere Freundin hat mitgehört, die gerade erst angefangen hatte den sechsten Band zu lesen. 😦
    Lg Minimuff

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s