[100 Bücher] Die Auserwählten in der Brandwüste (James Dashner)

Wie gestern versprochen, kommt heute die ersehnte Rezension. 🙂

Da mir bewusst ist, dass wir hier über den zweiten Teil einer Trilogie sprechen, werde ich versuchen alles so spoilerfrei wie möglich zu halten. Spoiler werde ich wieder kennzeichnen und in einer anderen – schwer lesbaren – Farbe gestalten. Ihr seid also gewarnt. 😉

Die Auserwählten in der Brandwüste
Foto: privat

Kurzinfos:

Titel: Die Auserwählten in der Brandwüste (Originaltitel: The Scorch Trials)

Autor: James Dashner

Verlag: Chicken House (22.11.2013)

Seitenzahl: 496 Seiten (eBook: 341 Seiten)

ISBN-10: 3551312826

ISBN-13: 978-3551312822

Preis: 9,99€ (sowohl Taschenbuch als auch eBook)

Zum Inhalt:

Das Labyrinth war erst der Anfang und für Thomas und seine Freunde steht eine weitere gefährliche Reise bevor. Die Gruppe um Thomas dachte, nach dem Labyrinth sei nun alles vorbei, sie wären in Sicherheit und auf ihre vielen Fragen würden sie endlich Antworten erhalten. Doch weit gefehlt. Die Jungs sehen sich neuen gefährlichen Herausforderungen gegenüber und mehr als nur einmal wird ihre Freundschaft auf die Probe gestellt. Sie müssen lernen zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden und über ihre Grenzen hinauswachsen.

Eine genauere Inhaltsangabe findet ihr auf der Seite des Carlsen-Verlages hier. (Diese Inhaltsangabe beinhaltet jedoch einige Spoiler, weswegen ich sie hier auf meinem Blog diesmal nicht übernommen habe und nur verlinke für die Neugierigen unter euch.)

Meine Rezension:

Die Rezension zum ersten Teil gibt es übrigens hier, wer da noch einmal schauen möchte.

Ich war von diesem Teil überrascht. Sehr positiv überrascht. Normalerweise gehe ich an zweite Teile bei Trilogien immer mit gemischten Gefühlen heran, denn sie sind oft die Schwächsten. Warum? Weil die grobe Rahmenhandlung bereits in Teil 1 aufgebaut wurde, Charaktere hat man auch so weit wie möglich kennengelernt und das große Finale findet schließlich erst im dritten Band statt. Deswegen habe ich die Erfahrung gemacht, dass Band 2 eher ein Lückenfüller ist, der die Aufgabe besitzt, mit etwas Handlung und der ein oder anderen neuen Persönlichkeit oder einem kleinen Zwischenereignis auf den dritten Band und somit auf das große Finale vorzubereiten.

Dieses Gefühl hatte man von Beginn an bei diesem Buch nicht. Sofort wurde man in die neuen Abenteuer der Lichter hineingeworfen. Und schon zu Beginn erhält man sogar – was ich sehr überraschend fand – ein paar Antworten auf Fragen, die man sich im Laufe des ersten Bandes gestellt hat. Man muss sich also nicht bis zum Ende »quälen« um dann mit allen Lösungen auf einmal konfrontiert zu werden. Doch weiter möchte ich darauf nicht eingehen. Es würde Spoilergefahr drohen.

Was mir besonders gut gefallen hat, waren die neuen Charaktere, die in diesem Buch vorgestellt werden. Wie die Lichter lernt man sie lieben und hassen und möchte sie im Laufe der Handlung auch gar nicht mehr missen. Aber auch die Lichter legen eine erstaunliche Wandlung und Entwicklung hin. Als Leser lernt man neue Seiten jedes einzelnen Charakters kennen und jede neue Seite offenbart neue Fragen.

Und weil wir gerade bei den Charakteren sind und ich ja schon beim ersten Tel von dem Witz der Jungen so begeistert war – den gibt es auch im zweiten Band wieder. Die Lage kann noch so aussichtslos sein, aber irgendeiner der Jungs lässt einen pubertären Spruch los. Apropos pubertär – auch wenn wir hier von Jungen zwischen 16 und 19 sprechen – (Spoiler folgt!) die Hormone geraten in diesem Band auch etwas in Schwingung. Endlich lernt der Leser auch das andere Geschlecht kennen.

(Ab hier Spoiler!)

Ein ganz interessanter Charakter in diesem Buch war Teresa. Ich weiß nicht so recht, sie hatte für mich die »Jack Sparrow«-Rolle. Man wusste die ganze Zeit nicht, was sie ernst meint und was gelogen ist. Zumal ich auch immer den Satz vom Rattenmann zu Beginn im Kopf hatte. Das was man sieht kann wahr oder gelogen sein, ebenso das, was man nicht sieht (oder so ähnlich). Ich hoffe wirklich sehr, dass alle Fragen jetzt im letzten Teil beantwortet werden und nicht mehr ganz so viele Katastrophen auf die Jungs zukommen. – Aber das wird wohl nicht der Fall sein.

Fazit:

Eine phantastische Fortsetzung, die bezüglich der Spannung seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Eine spannende Fragen werden beantwortet, neue Fragen werden aufgeworfen und man kann nach der letzten nicht anders, man muss einfach zum dritten Band greifen.

Und an dieser Stelle bin ich wirklich sehr froh, dass ich die Möglichkeit habe, direkt weiterlesen zu können und nicht Monate auf das Erscheinen von Band 3 warten muss.

5 Sterne-Braun-oH

Eure Jule

Advertisements

3 Gedanken zu “[100 Bücher] Die Auserwählten in der Brandwüste (James Dashner)

  1. Hey Jule 🙂

    Eine Rezi zu einem zweiten Teil einer Trilogie, bei der ich gerade erst in Band 1 stecke… normalerweise würde ich da ja nicht hinklicken. Aber ich wusste, Du schreibst so, dass ich hinterher noch mit dem gleichen Spaß weiterlesen kann. Und damit lag ich richtig – hast Du schön geschrieben. Wäre Band 1 nicht ohnehin so spannend, würde ich Band 2 nun noch mehr lesen wollen 😉

    Liebe Grüße
    Sarah

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s