Phase Null (James Dashner)

Seit ich im letzten Jahr »Die Auserwählten«-Trilogie las, ließ mich die Geschichte um Thomas, Teresa und ihre Freunde nicht mehr los. Ich verschlang die Bücher nacheinander. Ende letzten Jahres erschien schließlich das erste Prequel »Kill Order«, das unbeantwortete Fragen der Trilogie auflösen sollte. Aber noch nicht alle Geheimnisse waren gelüftet und so fieberte ich auf das große Finale hin.

Ich danke an dieser Stelle auch dem Carlsen-Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars.

phase-null2
Foto: privat

Autor: James Dashner // Titel: Die Auserwählten – Phase Null // Original Titel: The Fever Code // Verlag: Chicken House (Carlsen) (25.11.2016) // 440 Seiten // ISBN: 978-3-551-52077-7 // Preis: 19,99€ – Rezensionsexemplar

Buchreihe: 01 Im Labyrinth // 02 In der Brandwüste // 03 In der Todeszone // 04 Kill Order // 05 Phase Null

Inhalt:

Bevor Thomas und die Lichter ohne ihr Gedächtnis innerhalb der Mauern des Labyrinths zu sich kamen und ein neues Leben beginnen mussten, waren sie einfache kleine Jungen. Sie hatten eine Familie besessen und trotz der zerstörten Welt ihr Leben genossen, andere kämpften ums Überleben.

Nun begleiten wir sie auf dem Weg ihrer Kindheit, der sich so plötzlich ändert. Sehen wie die Jungen auf ein Experiment vorbereitet werden, dass über das Schicksal der Menschheit entscheiden kann.

Meine Meinung:

Von all den Buchreihen, die ich in meinem Bücherregal versammle, gibt es nur zwei, die mich so begeistern konnten, dass ich das nächste Buch kaum erwarten konnte und kurz vor dem Erscheinungstermin richtig nervös wurde. Harry Potter und Die Auserwählten.

Spoilerwarnung! Ich halte meine Buchbesprechungen meist spoilerfrei oder warne an entsprechender Stelle. Bei »Phase Null« ist es jedoch notwendig darauf hinzuweisen, dass man vor dieser Lektüre unbedingt die Haupttrilogie gelesen haben sollte.

»Phase Null« ist eine wirklich gute Ergänzung zur eigentlichen Trilogie. Bei Buchreihen ist es oft so, dass nicht jeder einzelne Aspekt in die Haupthandlung eingeflochten werden kann. Dann ist da der eine Lieblingscharakter, über dessen Vergangenheit man gern mehr wissen möchte. Es ist sowieso meist die Vergangenheit der Charaktere, die Fragen aufwirft und diese bleiben leider meist unbeantwortet.

Hier hat James Dashner wirklich gute Arbeit geleistet. Er nahm die geliebten Charaktere um die Vergangenheit nicht nur von ihnen zu erzählen, sondern nutzte diese auch um über die Entstehung des Labyrinths zu berichten.

Im Gegensatz zum ersten Prequell »Kill Order« begegnen dem Leser ab der ersten Seite wieder die bekannten Charaktere Thomas, Teresa und die anderen Lichter. Der Zugang gelingt daher einfacher und schneller.

Parallel zu diesem Buch kam in einem Gespräch die Frage nach dem Schreibstil bei Jugendbüchern bzw. (Jugend-)Dystopien auf. Normalerweise spreche ich dieses Thema gerade bei diesem Genre nicht an. Der Schreibstil muss nicht immer anspruchsvoll oder verschnörkelt sein. Er muss, gerade bei Jungendbüchern, in erster Linie fesselnd und flüssig sein; er muss in der Lage sein, die Spannung der Geschichte zu tragen und voranzubringen und schließlich in einem Höhepunkt enden zu lassen. Genau das gelingt James Dashner in »Phase Null«. Dank der kurzen Kapiteleinteilung ist man immer wieder der Versuchung nah, nur noch ein Kapitel zu lesen und dann werden es plötzlich 5-10.

phase-null3-kopie
Foto: privat

Fazit:

»Phase Null« ist ebenso ein Pageturner wie seine Vorgänger und fesselt den Leser an die Seiten. Es macht Spaß die geliebten Charaktere noch einmal auf einem Abenteuer zu begleiten und schließlich Abschied von ihnen zu nehmen.

5 Sterne-Blau

Eure Jule

Advertisements

7 Gedanken zu “Phase Null (James Dashner)

  1. Hab das Buch grade gelesen, und komm gar nicht drauf klar..!

    ACHTUNG SPOILER: Theresa und Kanzlerin Paige haben Thomas so hintergangen?! :O einfach nur schrecklich und traurig!! 😥
    Jetzt sehe ich alles mit anderen Augen- das Ende, wo die Lichter ins „Paradies“ kommen, ist bestimmt doch nur ne Masche gewesen,ein neues Experiment oder so- jetzt, wo klar wurde, wie Kanzlerin Paige wirklich tickt!
    Ich denke, das vermeintliche Happy End war vielleicht gar keins.. Naja, wir werden es nie erfahren..

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s