[DBC April] „Spinner“ (Benedict Wells)

Vielleicht habt ihr gemerkt, dass „Licht“ von Anthony McCarten im letzten Monat auf meinem Blog etwas vernachlässigt wurde. Gründe dafür gibt es einige. So eignete sich das Buch nicht wirklich für eine Leserunde, obwohl es wirklich wunderbar zu lesen ist. Und ein anderer Grund war, dass der März so voll war, dass ich einfach nicht wusste, wann wie wo ich mich um die Leserunde kümmern sollte.

Dafür geht es jetzt mit Benedict Wells „Spinner“ weiter.

Jeden Monat präsentiere ich an dieser Stelle das Buch für den kommenden Monat im Diogenes Buchclub. Gern könnt ihr alles dazu noch einmal hier oder hier durchlesen.

Ich möchte kurz ein paar Worte zu jedem ausgewählten Buch verlieren, es euch vorstellen und Beweggründe nennen, warum ausgerechnet dieses Buch und kein anderes auf der Leseliste landete.

Autor: Benedict Wells // Titel: Spinner // ISBN: 978-3-257-24384-0 // Seitenzahl: 320 Seiten // Preis: 12,00€

Auf dem Foto seht ihr beide Ausgaben des Buches. Rechts die erste Ausgabe und links die neue überarbeitete Ausgabe. (ich weiß, ich hätte es andersherum fotografieren sollen. Jedoch sah das irgendwie komisch aus.)

Auswahlkriterium:

Muss ich bei Benedict Wells wirklich begründen, warum ich ihn gewählt habe? 😀 Seine Bücher habe ich im letzten Jahr nacheinander verschlungen und jedes einzelne geliebt. Sollte ich nur eines auswählen dürfen, würde ich ein Problem bekommen. So wurde ich auf der vergangenen Leipziger Buchmesse gefragt, welches seiner Bücher mir am besten gefallen hätte. Ich konnte die Frage nicht beantworten.

Daher fiel mir die Auswahl auch nicht wirklich einfach. Benedict Wells: Ja, sofort. Buch: am liebsten alle. – Letztlich entschied ich mich für „Spinner“, weil ich diesen Roman auf der einen Seite sehr verrückt fand und gleichzeitig er speziell für junge Erwachsene sehr nah am Leben geschrieben ist.

Hashtag: #DBC #spinner

Leserunde auf LovelyBooks: > Hier <

Inhalt & Erwartungen:

Jesper ist 20 Jahre akt und lebt in Berlin. Er weiß, dass sein Leben einen radikalen Wandel benötigt, denn so wie es aktuell verläuft, kann und darf es nicht weitergehen. Und so erlebt er eine verrückte Woche und eine aufregende Odyssee durch Berlin. Es geht um Freundschaft und die Zukunft und die Frage, was wir wirklich im Leben wollen.

Was erwarte ich von diesem Roman?

Bereits im letzten Jahr habe ich „Spinner“ gelesen. Jedoch erschien im letzten Sommer eine von Benedict Wells überarbeitete Ausgabe, die ich zwar besitze, aber bisher noch nicht gelesen habe.

Ich bin daher auf die Änderungen gespannt. Werden sie mir überhaupt auffallen?

Wer diesen Roman zum ersten Mal liest, ist auch herzlich willkommen.

Eure Jule

Advertisements

Ein Gedanke zu “[DBC April] „Spinner“ (Benedict Wells)

  1. Ich fand das Buch richtig gut ❤
    Und spätestens seit der Lesung von Vom Ende der Einsamkeit am Messesamstag in der Nationalbibliothek in Leipzig bin ich hin und weg von dem Autor und seinem Stil. Werde es demnächst lesen, und daraufhin auch seine anderen Bücher.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Nicci

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s