Heute vor 20 Jahren… Happy Birthday Harry!

Heute vor 20 Jahren erschien „Harry Potter and the Philosopher‘s Stone“. Es ist unfassbar, was in den letzten 20 Jahren alles passiert ist. Aus diesem Grund möchte ich euch heute mit auf eine kleine Reise in die Vergangenheit nehmen. (Wir müssen uns auf keinen Fall alt fühlen, auch wenn 20 Jahre eine ganz schöne Hausnummer sind.)

Harry Potter und ich

Vor 20 Jahren war ich 7 Jahre alt, beendete gerade die erste Klasse und hatte mit dem Lesen noch nicht viel zu tun. Ich hatte gerade erst das Lesen gelernt und entdeckte nun mit eigenen Augen all die Kinderbücher und Geschichten, die mir meine Eltern zuvor vorgelesen hatten.

Harry Potter entdeckte ich selbst erst im April 2001, als ich Anfing die Liebe zu Büchern zu entdecken. Innerhalb kürzester Zeit las ich die ersten 4 Bücher, war ich mit ihnen fertig, begann ich von vorn. In jener Zeit gab es nichts anderes für mich und auch meine Klassenkameraden entdeckten nach und nach Harry Potter für sich.

Ich bedauere jedoch, dass es damals noch uncool war, Fan des Zauberlehrlings zu sein. Niemand gab offen zu, dass er die Bücher liebte und die Filme, die ab 2001 ins Kino kamen.

Davon ließ ich mich nicht beirren, denn Harry Potter veränderte mein Leben und meine Sicht auf alles. Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, wo ich heute ohne diese Bücher wäre.

Durch Harry Potter wurde ich toleranter, denn dank Harry, Ron und Hermine lernte ich, dass es egal war, wie man aussieht, wo man herkommt und an was man glaubt. Ich lernte, dass es in Ordnung ist, anders zu sein, dass man für seine Ziele kämpfen muss und das Lernen und Fleiß nicht alles ist, sondern auch Freundschaft, Familie und Liebe.

Gute Freunde fand ich durch Harry Potter. Liz, mit der ich nach London fuhr um bei der letzten Premiere live dabei sein zu können, Susi, die zunächst nur eine Kollegin war und nun ein Herzensmensch und Sarah, deren Harry-Potter-Regal ebenso aus allen Nähten platzt wie meines. Und all die anderen, mit denen man fangirlen kann ohne sich seltsam zu fühlen.

Harry Potter verbindet die verschiedenen Kulturen, denn egal, woher man stammt, jeder kennt diesen schwarzhaarigen Jungen mit der Blitznarbe. Mein erstes fremdsprachiges Buch war übrigens Harry Potter und ich bin mir sicher, dass ich da nicht die einzige bin.

Harry Potter verbindet Generationen. Es liegt vor allem daran, dass das Buch zeitlos ist. Es spricht zeitlose Themen an, spendet Geborgenheit in einer Zeit, in der so viel Chaos herrscht. Ich stamme aus der ersten Generation, aus der, die noch jahrelang warten musste, bis das nächste Buch erscheint. Ich entdeckte noch auf der ersten Website von J. K. Rowling nach einem Rätsel und einem Puzzle den Titel zum finalen Buch. Diese „Qualen“ werden den neuen Lesern der Bücher erspart. Ihr Glücklichen!

Ich liebe es zusätzlich zu beobachten, wie sich Harry verändert. Auf den Bildern habe ich all meine Versionen dieses ersten Buches aufgestapelt. Kein Buch besitze ich häufiger und ich denke, es werden noch einige Exemplare dieser Sammlung in Zukunft hinzugefügt. Jedoch zeigt allein dieser Stapel, welche Reise nicht nur hinter den Lesern steckt, sondern auch hinter den Büchern. Zu den klassischen Hardcovern, gesellten sich verschiedene Taschenbuchausgaben. Harry Potter ist zudem der erste Roman, der beim Cover eine Kinder- und Erwachsenenversion erhielten, Schmuckausgaben kamen hinzu und anlässlich zum 20. Geburtstag noch Hauseditionen, bei denen ich mich auf mein Pottermore-Haus beschränkte.

Ich verdanke Harry Potter somit unendlich viel. Die Bücher sind Zuhause, Familie, Freundschaft und so viel mehr als einfach nur Bücher, die man liest, ins Bücherregal stellt und dann weitergeht.

Nach „Harry Potter and the Deathly Hallows“ brauchte ich Wochen um wieder ein Buch in die Hand nehmen zu können, weil es mich emotional mitnahm und schließlich eine lange Reise beendete. Nicht nur eine Lesereise. Ich war in der 5. Klasse, als ich die Reise begann, kurz vor dem Abitur, als ich das letzte Buch zum ersten Mal las und mittlerweile 27 und denke mir: „Die Welt kann im Chaos verfallen, der Alltag mir zu stressig werden, aber Hogwarts wird immer da sein und mich Willkommen heißen!“

Und bevor ich jetzt wirklich in Tränen ausbreche, beende ich diesen Beitrag und reiche das Wort an euch weiter. Erzählt mir eure Geschichten mit Harry Potter!

Eure Jule

Advertisements

2 Gedanken zu “Heute vor 20 Jahren… Happy Birthday Harry!

  1. Harry Potter hat wirklich viele von uns geprägt und ich bin sehr glücklich, dass ich genau im richtigen Alter war, um mit Harry aufwachsen zu können. Genauso bin ich glücklich, dass ich durch Fanfictions tief in dieser Welt versinken konnte und jetzt mit fünf neuen Filmen – über deren Qualität man durchaus streiten kann – noch mehr neues Material bekommen, um in die Anfänge von Voldemort einzusteigen und das Ende von Grindelwald zu erleben. Ich glaube, Harry Potter ist noch lange nicht vorbei.

    Gefällt mir

    1. Huhu 🙂
      was meinst du mit der Qualität? Bist du nicht so begeistert? Ich freue mich riesig und von mir aus könnte es nach Fantastische Tierwesen noch unedlich viel mehr Material geben. 😀
      Liebe Grüße
      Jule

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s