Dani Atkins und meine heimliche Liebe zu Liebesschnulzen

Der Herbst hat begonnen. Die Blätter verfärben sich bunt, die ersten Herbststürme ziehen langsam über Deutschland hinweg, nachdem wir wettertechnisch im Sommer verwöhnt wurden und ich läute den Herbst stets mit einem ganz besonderen Buch ein.

Seit einigen Jahren beginne ich den Herbst stets mit dem neuen Buch von Dani Atkins. Und darüber möchte ich euch heute etwas erzählen und gleichzeitig den neuen Roman „Das Leuchten unserer Träume“ vorstellen.

(c) Juliane Dietrich

Autorin: Dani Atkins // Titel: Das Leuchten unserer Träume // Original Titel: This Love // Verlag: Droemer Knaur (01.10.2018) // Übersetzerin: Sonja Rebernik-Heidegger // 441 Seiten // ISBN: 978-3-426-52205-9 // Preis: 9,99€ // Rezensionsexemplar

***

Ein Mann, eine Frau, eine schicksalhafte Begegnung und ein großes Geheimnis. Der Stoff, aus dem klassische Liebesromane gemacht sind. Früher habe ich dieses Genre gern gelesen, besonders die Bücher von Nicholas Sparks, Filme geschaut und dann… wurde es mit irgendwann zu viel. Ich wollte keine dieser „Schnulzen“ mehr lesen.

Es sind vor allem diese Klischees, die mir irgendwann auf die Nerven gingen. Natürlich wünsche ich mir in dem Genre viel Gefühl und Emotionen, die ausgelöst werden. Ich möchte die Protagonisten kennen lernen, mit ihnen glücklich sein und Schmerz empfinden und am Ende vielleicht sogar das eine oder andere Tränchen verdrücken. Aber ich möchte auch nicht immer den gleichen Aufbau, nur durch Setting und Namen geändert, lesen.

Ist das Dani Atkins gelungen?

Oh ja, und wie. Dani Atkins schreibt Bücher, die mich berühren. Mit ihrem ersten Roman „Die Achse meiner Welt“ rührte sie mich zu Tränen. Und seit Herbst 2014 zieht somit jedes Jahr ein neues Buch von ihr bei mir ein. Mal begeistert sie mich mehr, mal weniger.

In diesem Jahr lieferte Dani Atkins jedoch mit „Das Leuchten unserer Träume“ einen Roman, der mich bis zum Ende nicht losließ. Als Leserin lernte ich Sophie kennen, die zurückgezogen lebt, dennoch glücklich ist, Zeit mit ihrer besten Freundin verbringt und fast ums Leben kommt, nachdem in ihrem Haus Feuer ausbricht und sie in ihrer Dachgeschosswohnung eingeschlossen ist. Gerettet wird sie schließlich von Ben und als Leser wird einem sofort klar, dass es sich hierbei um die große Liebe handeln wird. Schließlich befinden wir uns in einem Liebesroman. Mir gefiel jedoch, dass sich zwischen Ben und Sophie nicht sofort eine Beziehung entwickelt und alles mit sämtlichen Klischees des Genres überladen wurde.

Ben ist einfach da, wenn man einen guten Freund braucht, denn schnell erfährt man als Leser auch, dass Sophie nicht nur durch das Feuer traumatisiert ist, sondern dass die Wunden tiefer gehen und mit dem Unfalltod ihres Bruders vor vielen Jahren zusammenhängen.

Aber Dani Atkins wäre nicht Dani Atkins, wenn sie nicht auch Ben ein paar Geheimnisse in die Vergangenheit und Gegenwart legen würde.

Was mich an diesem Buch so berührte, war die Echtheit der Personen. Jede einzelne Persönlichkeit wirkte so real. Wenn ich das Buch zur Seite legte, glaubte ich, dass ich nicht gelesen hatte, sondern mich mit den Personen im realen Leben getroffen hatte. Dabei war es egal, ob es die kunterbunte Carla war, Sophie, die versucht ihren Kater Fred wiederzufinden, Julia, die beste Freundin und liebevolle Mutter von zwei kleinen Kindern. Es war einfach perfekt.

Meine Tränendrüse hatte Dani Atkins auch wieder ganz gut im Griff. Denn immer, wenn ich dachte, ich bin ihren Geheimnissen auf der Spur überraschte sie mich mit einer Wendung, die ich so nicht voraussehen konnte.

Fazit:

„Das Leuchten unserer Träume“ ist ein absolutes Wohlfühlbuch für den Herbst. Ein dicker kuscheliger Pullover, ein heißer Tee und der erste Herbststurm vor dem Fenster. Einfach perfekt. Genau so freue ich mich jedes Jahr auf den Beginn des Herbstes.

Eure Jule

Advertisements

3 Gedanken zu “Dani Atkins und meine heimliche Liebe zu Liebesschnulzen

    1. Hallöchen Tina,
      oh ja, Dani Atkins ist einfach meine Schnulzen-Queen. Meine beste Freundin und ich können da auch immer nicht aufhören zu fangirlen. Und wir freuen uns dann immer schon auf den nächsten Herbst und das nächste Buch. Mehrere am Stück verkraftet man ja emotional auch wieder nicht. :D
      Liebe Grüße
      Jule
      PS.: Und jetzt kann ich endlich deine Rezension lesen gehen. <3

      Gefällt mir

  1. Hallo Jule,
    ich habe „Die Achse meiner Welt“ einfach geliebt! Bis auf das Neue und das Vorletzte habe ich alle gelesen, und leider war ich jedes Mal ein bisschen enttäuscht, weil sie es eben nicht an „Die Achse meiner Welt“ geschafft hat. Aber ich habe jetzt schon mehrfach gehört, dass es ihr mit diesem Buch wieder besser gelingt und deshalb bin ich sehr gespannt.
    Ich kenne genau dein Problem mit den Liebesromanen: Damals habe ich sie super gerne und viel gelesen, momentan reicht mir so eins in zwei drei Monaten.

    LIebe Grüße,
    Katja

    Gefällt 1 Person

Hinweis: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung zur Datenspeicherung. Weitere Erläuterungen können Sie unter dem Punkt "Datenschutzerklärung" in der oberen Menüleiste nachlesen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.